Go to the top

Lieblingsgast der DB

Ich Moin liebe Blogleser,

seit einem Monat läuft jetzt schon mein „Selbstversuch“ und bis jetzt hat noch nichts oder niemand es geschafft mir meinen Spaß dabei zu nehmen.

Zuerst hat man mir mein Fahrrad geklaut. Direkt vorm Haus. Ja und es war ordnungsgemäß angeschlossen. Als ich bei der Polizei in Heilbronn den Diebstahl per Telefon 📞 gemeldet hatte, antwortete der Polizist auf der anderen Seite der Leitung: „Herzlich Willkommen in Heilbronn „ Das empfand ich dann schon wieder witzig und charmant.

Meine Versicherung teilte mir dann noch mit, das mein Fahrrad nur in einem Keller versichert sei. Wozu solch ein Selbstversuch doch alles gut und nützlich sein kann. 😊

Heute bin ich dann von Leer nach Heilbronn mit dem Zug unterwegs.

Planmäßige Ankunft um 21:10 Uhr

Das wird schon lange nicht mehr klappen. Zwei Stunden stand der Zug weil ein Baum auf die Gleise gefallen ist. Irgendwann bin ich dann aber in Hannover angekommen und jetzt sitze ich im ICE nach Mannheim.

Jetzige planmäßige Ankunft: 23:00 Uhr

Die 50 % Erstattung der DB (Verspätung > irgendwas) habe ich schon im ersten Zug in Bier eingetauscht.

Was ich jetzt aber unbedingt machen möchte, ist eine Lanze für das sehr zuvorkommende Zugpersonal zu brechen. Wir sind immer zeitnah und teilweise sehr witzig & unterhaltsam informiert worden.

Schon im Zug konnte ich mich über meine alternativen Anschlusszüge per DB App informieren. Jetzt frage ich mich allerdings, wie haben wir das eigentlich früher ohne Handy/Laptop gemacht? Sind dann alle auf die wenigen DB Mitarbeiter gesprungen?

Wenn ich in der Berufsberatung unterwegs wäre, dann würde ich niemanden den Beruf eines Zugbegleiters empfehlen wollen. Was diese Kollegen sich alles so anhören & ertragen müssen… #Respekt

Aber ich bin jetzt „Lieblingsgast“ der DB

Also ich bin immer noch sehr glücklich darüber, das ich diesen Selbstversuch gestartet bin. Der Plan war und ist es ja das ich einen Paradigmenwechsel im Kopf hinbekommen werde. Jetzt erweitere ich meine Intentionen mal. Sehr gerne möchte ich auch weiterhin noch so viele unglaublich wunderbare Menschen wie Frau Lea F. und Herr Frank D. aus dem ICE 1581 kennenlernen dürfen und somit über vermeintliche Selbstverständlichkeiten nachdenken dürfen.

Ich bin weiterhin gespannt und ich hoffe ihr auch.

Herzlich

Torsten


Leave a Comment